Foto vom Eingang des Palitzsch Hofes

Johann George Palitzsch (1723-1788)

Im 18. Jahrhundert war Prohlis Heimat des damals sehr bekannten Bauerngelehrten Johann George Palitzsch, der am Rande des Dorfes einen großen Hof führte. Er erwarb physikalische und astronomische Geräte und besaß eine große Bibliothek samt botanischer und mineralogischer Sammlung. Weltberühmt wurde er 1758 durch die Wiederentdeckung des von Edmond Halley bereits 1705 voraus gesagten gleichnamigen Kometen. Nach dem für Sachsen verheerenden Siebenjährigen Krieg förderte er den Anbau der Kartoffel im Dresdner Elbtal. Über seine Beobachtungen und Erkenntnisse korrespondierte er mit Gelehrten in ganz Europa. Heute ist er fast vergessen und die wenigen originalen Stücke lassen den Umfang seines umfassenden Interesses nur erahnen.

Leben & Wirken

1723 geboren am 11. Juni
1724 Tod des Vaters Johannes Palitzsch
1725 Mutter Martha, geb. Heyne heiratet Michael Philipp
ab 1729 Besuch der Schule in Leubnitz (Fächer: Lesen, Schreiben, Rechnen, Religion). Großes Interesse an Büchern und Natur
1744 Leben: mit 21 Jahren volljährig, Übernahme des väterlichen Hofes
Wirken: autodidaktische Studien (Trigonometrie, Physik, Elektrizitätslehre, Astronomie, Meteorologie, Botanik, Zoologie, Latein, Philosophie)
1745 Leben: heiratet Anna Maria Kürbiß aus Kaitz, früher Tod seiner ersten Frau und Tochter
Wirken: lernt den Tolkewitzer Laienastronomen Christian Gärtner anläßlich einer Mondfinsternis kennen
1746 Freundschaft mit dem Inspektor des Mathematisch-Physikalischen Salons Georg Gottlieb Haubold (1714-1772)
1749 2. Ehe mit Anna Regina Ehlich aus Plauen (sechs Kinder)
1758 25. Dezember Entdeckung des von Edmond Halley vorhergesagten Kometen
1761 Beobachtung der Venus vor der Sonne (Venustransit)
1764 Beobachtung einer Sonnenfinsternis
1770 Mitglied der Leipziger Ökonomischen Societät
1773 3. Ehe nach Tod der zweiten Frau mit Anna Rosine Kirsten aus Kaitz (eine Tochter, 1775 -1779)
1776 Eintrag im Besucherbuch der Kurfürstlichen Bibliothek, Freundschaft mit den Bibliothekaren Carl Canzler und Karl Wilhelm Daßdorf
1779 Befreiung vom Frondienst (6 Ackertage auf dem Vorwerk Ostra)
1783/
1784
Lichtwechselbeobachtung am Stern Algol
1788 stirbt am 21. Februar in Prohlis und wurde auf dem Friedhof Leubnitz-Neuostra begraben