Veranstaltungen: Eintritt frei

21.02.

19 Uhr

Tunguska und die Erfindung der Wirklichkeit. Von UFOs, Wissenschaftlern und Schamanen

Die riesige Explosion, die am 30. Juni 1908 die Tiefen Sibiriens erschütterte, gibt uns bis heute Rätsel auf. Keine Spur konnte bisher zu einer definitiven Erklärung des rätselhaften Ereignisses führen. Als paradigmatisch unerklärtes, oder sogar unerklärbares Ereignis wurde Tunguska so zum Motor eines Diskurses, der nahezu am laufenden Band neue Theorien produziert. Im Vortrag werden einige zentrale Tunguska-Theorien und -texte vorgestellt, um zu zeigen, wie der Blick auf Wirklichkeit in der Moderne durch das Rätsel geformt wird. Wieviel Platz ist in unserer Welt für UFOs, Wissenschaftler und Schamanen? Können Sie gemeinsam existieren oder geht das „nur“ in der Science Fiction?


Vortrag von Dr. Solvejg Nitzke (Medienwissenschaftlerin an der TU-Dresden) mit anschließender Diskussion

Foto: umgeknickte Bäume im Ereignisgebiet, Quelle: Wikipedia

Zeichnung von Ottavio Leonie, die Galilei zeigt